Straßenplankton

Was mich im Verkehr so aufregt - besonders an dem hier in der Gegend, es ist zum Beklopptwerden. Vielleicht entnimmst Du meinen Ausführungen hier ein paar lebensrettende Hinweise. Oder Baldrian mit, wenn Du in die Gegend kommst. Du wirst es brauchen.

Aus aktuellem und leider traurigem, weil tödlich geendetem Anlass, möchte ich darauf hinweisen, dass es ganz wichtig ist, die Nerven zu behalten, auch wenn die Kolonne vor dir noch so träge herumeiert und immer wieder stockt. Es kommt hier ja durchaus vor, dass Autos einfach so mal ganz langsam fahren oder mitten auf der Straße stehenbleiben. Das muss nicht immer einen Grund haben. 

Wenn es einen Grund hat, dann aber häufig den,

Aus aktuellem Anlass sei noch einmal darauf hingewiesen, dass für Auswärtige auf "unserer" A46 zwischen Hagen und Hemer Lebensgefahr besteht! Man muss hier immer mit überaus geistlosen, haarsträubenden und eben todbringenden  Fahrmanövern der Einheimischen rechnen! (Beispiele werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch ausführen.)

Auswärtigen, welche mit "normalem" Autobahnverkehr vertraut sind, sei angeraten: 

  • Fahre nicht schneller als 106 km/h. 
  • Schalte auf innere Alarmstufe "rot", wenn Du ein Fahrzeug auf einem Beschleunigungsstreifen erblickst.
  • Sorge für genügend Abstand vor Abfahrten.
  • Ignoriere Blinksignale bzw. verlasse Dich auf keine.
  • Sei ständig gewahr, dass das individuelle Gefahre dort nichts ist, was irgendetwas mit vernünftigem Verhalten im Straßenverkehr zu tun hat.

Viel Glück!

Weil es sich so anfühlt, eine ziellos wabernde Masse von Verkehrsteilnehmern, von denen mindestens die Hälfte nicht weiß, warum, wohin und ob sie eigentlich unterwegs ist.